Nutzungsbedingungen

Die Vereinbarung betrifft das Anmeldeformular, die Preisgestaltung, die leistungsspezifischen Bedingungen und die nachfolgende Vereinbarung (wo sie als Vereinbarung bezeichnet wird).

1. Ziel

Zweck des Vertrages ist die Definition der Modalitäten für die Bereitstellung von SCALEWAY-Diensten (Diensten), die SCALEWAY SAS für das Hosting von Nutzern (Nutzern oder Nutzern) von eigenen elektronischen Kommunikationsdiensten anbietet.

Sie gilt als Hosting-Unternehmen im Sinne des Artikels 6-1-2 des Gesetzes Nr. 2004-575 vom 21. Juni 2004. Die Nutzer akzeptieren ausdrücklich, dass SCALEWAY weder an der Gestaltung, der Produktion, der Entwicklung, dem Betrieb oder an der Verwaltung der Internetseiten der Nutzer beteiligt, noch in irgendeinen Dienst betreffend die öffentliche Wiedergabe auf elektronischem Weg über die Server, die von Nutzern betrieben werden, oder Ihre Verwaltungstools und Software impliziert ist.

2. Die von Scaleway bereitgestellten Dienste

2,1. SCALEWAY stellt den Nutzern eine technische Infrastruktur zur Verfügung, um Anwendungen zu hosten und Daten im Internet zu speichern, deren technische Merkmale auf der Site www.scaleway.com (Website) beschrieben sind.

Die Charakteristika der von SCALEWAY angebotenen Dienste sind innerhalb der Besonderen Bedingungen aufgeführt.

2,2. Je nach dem abonnierten Produkt kann zu den Diensten die Bereitstellung eines Servers (Server) gehören, der jedoch voll und ganz im Besitz von SCALEWAY verbleibt. SCALEWAY gewährt den Nutzern nur das Recht, den Server aus der Ferne zu verwenden, wobei ihnen die Betreuung der Serversoftware (Betriebssystem und Software) und der Hardwarestruktur übertragen wird.

In diesem Zusammenhang dürfen die Nutzer unter keinen Umständen die Integrität des Servers beeinträchtigen. Die Verantwortung für das Risiko einer absichtlichen Beschädigung des Servers wird ab dem Zeitpunkt seiner Bereitstellung auf den Nutzer übertragen. Die Nutzer verpflichten sich, alle Anweisungen in Bezug auf die Servernutzung zu beachten. Die Nutzer sind für alle Folgen einer unsachgemäßen Nutzung des Servers verantwortlich, insbesondere für Betriebsstörungen, die durch eine vom Nutzer auf dem Server installierte Software oder Konfiguration ausgelöst werden.

3. Verfahren für das Abonnieren von Diensten

3.1. Um die Dienste zu abonnieren, müssen die Nutzer dem Verfahren zur Eröffnung eines Online-Kontos folgen, das auf der Site zur Verfügung steht. Nach ihrer Anmeldung erhalten die Nutzer eine E-Mail, die ihr Abonnement der Dienste bestätigt.

3.2. Die Nutzer verpflichten sich, SCALEWAY genaue Kontaktdaten, Identifikationsmittel und Bankdaten zur Verfügung zu stellen sowie SCALEWAY unverzüglich über jede Änderung zu informieren. Der Zugriff auf die Dienste erfolgt erst nach der Validierung der Angaben des Benutzers (Name, Vorname, Adresse und Bankdaten) durch SCALEWAY.

3.3. Zum Zeitpunkt des Abonnements an die Dienste, und dann jederzeit, behält sich SCALEWAY vor, vom Nutzer gegen Rechnung einen oder mehrere Vorschüsse (bei Überschreitung der in den Preisbedingungen festgelegten Obergrenze) oder eine Kaution (bei Zahlung mit anderen Mitteln als einer Lastschrift von einem Bank- oder Postkonto oder im Fall einer unvollständigen Abonnementsdatei (siehe Liste der Dokumente auf der Website), von Problemen bei der Zahlungsabwicklung oder Zahlungsverzug) zu verlangen. Auf Kautionen oder Vorschüsse auf Rechnung werden keine Zinsen gezahlt. Die Höhe der Kaution und der Vorschüsse gegen Rechnung ist in den auf der Website verfügbaren und zum Zeitpunkt des Abonnements gültigen Preisbedingungen angegeben. Vorschüsse gegen Rechnung werden von den monatlichen Rechnungen abgezogen, bis der gesamte Vorschussbetrag aufgebraucht ist. Kautionen werden innerhalb einer Frist von maximal 10 Tagen nach Ablauf des Vertrags zurückgezahlt, unter der Bedingung, dass der Nutzer alle seine Verpflichtungen erfüllt hat.

3.4. Im Fall von Abonnements über Fernverkauf verfügen Nutzer, die den Status von Verbrauchern haben, über eine Frist von 14 Tagen ab Beginn des Vertrags, um ihr Widerrufsrecht auszuüben. Um den Widerruf vorzunehmen, müssen die Nutzer die Abteilung für technische Betreuung von SCALEWAY über ihre Entscheidung vor Ablauf der oben genannten Frist informieren, indem sie das Widerrufsformular ausfüllen (oder irgendeine andere, eindeutige Erklärung abgeben). SCALEWAY erstattet alle vom Nutzer im Zusammenhang mit dem Vertrag gezahlten Beträge spätestens innerhalb von 14 Tagen, gerechnet ab dem Datum, an dem SCALEWAY über die Entscheidung des Nutzers zum Rücktritt informiert wird, unter Verwendung desselben Zahlungsmittels, das der Nutzer für die ursprüngliche Transaktion verwendet hat, außer wenn der Nutzer einer anderen Methode ausdrücklich zustimmt. Wenn der Nutzer sein Recht auf Widerruf eines Vertrags ausübt, dessen Vollstreckung auf seinen ausdrücklichen Wunsch vor Ablauf der Widerrufsfrist begonnen hat, berechnet SCALEWAY ihm einen Betrag, der dem bis zur Mitteilung der Rücktrittsentscheidung geleisteten Dienste entspricht.

4. Nutzung der Dienste

4.1. Nach den geltenden Rechtsvorschriften unterliegt SCALEWAY weder einer allgemeinen Überwachungspflicht noch einer allgemeinen Verpflichtung, nach Tatsachen oder Umständen zu suchen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Infolgedessen verpflichten sich die Nutzer, die folgenden Regeln zu befolgen oder jeden, der die Dienste nutzt, zu ihrer Einhaltung zu veranlassen:

  • Daten, die über die elektronischen Kommunikationsnetze (insbesondere Internet) übermittelt und/oder zur Verfügung gestellt werden, dürfen nicht gegen geltende nationale und internationale Gesetze, Vorschriften, Nutzungscharter oder ethische Praktiken verstoßen. Insbesondere alle Inhalte, die vor allem darauf abzielen, zu Verbrechen und Delikten aufzurufen, Rassenhass oder Selbstmordabsichten zu schüren, Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu ermutigen und terroristische Aktionen auszuführen oder zu ermutigen oder aber Elemente der Kinderpornografie beinhalten, sind strengstens untersagt.
  • Wenn die Möglichkeit besteht, dass Minderjährige darauf zugreifen könnten, sind Inhalte gewalttätiger oder pornographischer Natur strengstens untersagt.
  • Die Nutzer sind verpflichtet, die Rechte Dritter durch ihr Verhalten und die Daten, die sie über die Dienste zur Verfügung stellen oder erhalten, nicht zu verletzen, insbesondere in Hinblick auf:
    • Die Verbreitung von Daten, Bildern oder Tönen, die eine Diffamierung, Beleidigung, Verunglimpfung oder Verletzung der Privatsphäre darstellen könnten oder Bildrechte, die guten Sitten oder die öffentliche Ordnung gefährden.
    • Die Verbreitung von materiellem oder immateriellem Eigentum, das unter geistigen, literarischen, künstlerischen oder gewerblichen Schutzrechten steht und als Fälschung eingestuft werden kann. Nach dem Gesetz Nr. 2009-669 vom 12. Juni 2009, in Anbetracht der Gefahren für die Erneuerung des künstlerischen Schaffens und die Ökonomie des Kultursektors durch Praktiken, die die Urheber- und Aufführungsrechte missachten, müssen die Nutzer dafür sorgen, dass ihr Zugang nicht zum Zweck der Vervielfältigung, Wiedergabe, Zurverfügungstellung oder öffentlichen Wiedergabe von Werken oder Objekten, die durch Urheber- oder Aufführungsrechte geschützt sind, ohne die Genehmigung der Inhaber genutzt wird. Deren Rechte sind in den Büchern I und II des Gesetzes über geistiges Eigentum aufgeführt. Jede Verletzung dieser Verpflichtung durch einen Nutzer oder einen Dritten, dem der Nutzer Zugriff gewährt, kann die Haftung von Seiten des Nutzers nach sich ziehen. Vor allem kann SCALEWAY von HADOPI gezwungen werden, den Zugang des Nutzers zu Online-Diensten für die Kommunikation mit der Öffentlichkeit zu sperren. Die Nutzer werden daran erinnert, dass ein legales Produkt existiert, das kulturelle Inhalte und Mittel zu ihrer Absicherung online zur Verfügung stellt. Sie können eingesetzt werden, um Verstöße gegen die im Artikel L. 336-3 des Gesetzes über geistiges Eigentum definierten Verpflichtungen zu verhindern. Darüber hinaus sehen die Nutzer ein, dass die Verletzung von Urheber- oder Aufführungsrechten (wie zum Beispiel die Vervielfältigung, Wiedergabe, Zurverfügungstellung oder öffentliche Wiedergabe von Werken oder Objekten, die unter Urheber- oder Aufführungsrecht stehen, ohne die Genehmigung der Inhaber dieser Rechte) einem Akt der Fälschung gleichkommt, der mit zivil- und/oder strafrechtlichen Sanktionen (bis zu 3 Jahren Freiheitsstrafe und eine Geldstrafe von 300.000 Euro) geahndet werden kann. Die Nutzer sehen ein, dass Piraterie dem künstlerischen Schaffen schadet.
  • Die Nutzer sind verpflichtet, eine anständige und respektvolle Sprache zu verwenden. Alle missbräuchlichen, gewalttätigen oder hasserfüllten Gefühle sind absolut verboten.
  • Die Nutzer müssen alle erforderlichen Vorkehrungen treffen, um ihre eigenen Daten und/oder ihre Software vor einer möglichen Kontamination durch im Internet zirkulierende Viren zu schützen und den Missbrauch des ihnen zur Verfügung gestellten Zugangs durch Dritte zu verhindern.
  • Die Nutzer verpflichten sich, nicht in Computersysteme Dritter einzudringen, keine aggressiven Dienste vom Botnet-Typ zu hosten, keine Viren oder Programme zu verbreiten, die dafür gedacht sind, Schaden anzurichten, und elektronische Post nicht unter illegalen Bedingungen (zum Beispiel Spamming und E.Bombing) zu verbreiten.
  • Die Nutzer sind darüber informiert, dass SCALEWAY keine Kontrolle über Daten ausüben kann, die ihr Netzwerk durchlaufen, sowie über Inhalte, die in ihrem Netzwerk gehostet werden, selbst nicht auf Wunsch des Nutzers. SCALEWAY in der Rolle als Hosting-Unternehmen kann gezwungen sein, die Bereitstellung eindeutig illegaler Inhalte auszusetzen und sie gegebenenfalls auch zu löschen. Die Nutzer zeichnen für die von SCALEWAY in ihrem Namen gehosteten Daten verantwortlich. Der Nutzer ist dafür verantwortlich, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, damit regelmäßige Backups seiner gehosteten Daten durchgeführt werden. Insbesondere sollten Benutzer dafür sorgen, dass die gehosteten Daten vor Kündigung abgerufen werden.

Die Nutzer werden daran erinnert, dass sie als eigenständige Entitäten handeln und folglich verantwortlich zeichnen für die Risiken und Gefahren hinsichtlich aller Software und Dienste, die auf dem Server oder den Servern benutzt und/oder gehostet werden. In diesem Sinne, um die Sicherheit des Servers und der technischen Plattform von SCALEWAY zu gewährleisten, werden die Benutzer daran erinnert, dass sie die Software unverzüglich aktualisieren müssen, wenn der Benutzer und/oder der Software-Herausgeber und/oder SCALEWAY eine Sicherheitslücke entdecken.

Im Rahmen eines Fernwartungsdienstes autorisieren die Nutzer SCALEWAY, auf den bereitgestellten Server oder seinen Webspace zuzugreifen, um dort erforderliche strukturelle Wartungsarbeiten durchzuführen.

4.2. Die Nutzer sind darüber informiert, dass die Dienste aufgrund ihrer Natur nicht für eine Benutzung im Rahmen sensibler oder sehr riskanter Tätigkeiten gedacht sind, vor allem, wenn es um den Betrieb von Anlagen, die mit nuklearen Tätigkeiten verbunden sind, Flugsicherung oder die Sicherheit oder Gesundheit von Personen geht.

4.3. Das Recht auf Zugang zu den Diensten und auf ihre Nutzung, das den Nutzern im Rahmen des Vertrags gewährt wird, ist persönlich, nicht übertragbar und besteht nur unter der Bedingung, dass die Benutzung strikt den Bedingungen des Vertrags entspricht. Abgesehen von den in Artikel 4.1 genannten Fällen steht die Benutzung der Dienste im Widerspruch zu den Vertragsbestimmungen, wenn sie die Begehung von Straftaten (Zuwiderhandlungen, Vergehen oder Straftaten) bezweckt oder bewirkt.

5. Verwendung von Identifikatoren

5,1. Die Nutzer sind alleinverantwortlich für die sichere Aufbewahrung und die Verwendung von Identifikatoren, die Zugriff auf die Kontenverwaltungskonsole (Konsole) eines von SCALEWAY bereitgestellten Servers gewähren, sowie für die Identifikatoren für die Fernverwaltung, außer wenn ihre Offenlegung auf SCALEWAY zurückzuführen ist. Die Nutzer verpflichten sich, ihre Identifikatoren vertraulich zu behandeln und sie nicht an Dritte weiterzugeben, unabhängig von der Art und Weise, selbst nicht an die Abteilung für technische Betreuung.

5.2. Bei Verlust oder Diebstahl oder, allgemeiner ausgedrückt, Entwendung von Identifikatoren durch Dritte, verpflichten sich die Nutzer, SCALEWAY unverzüglich zu warnen, indem sie den technischen Betreuungs-Dienst unmittelbar informieren. Die Benutzer sind verpflichtet, ihre Passwörter zu ändern oder über die Website neue Passwörter für den Zugriff auf die Konsole zu erfragen.

6. Finanzielle Bedingungen

6.1. Preise und Dienstleistungen

Die Preise der Dienste, der Zusatz- und Optionsleistungen sowie die Kosten sind in den Preisbedingungen definiert.

6.2. Rechnungsstellung

Die von den Nutzern im Rahmen des Vertrags zu zahlenden Beträge werden monatlich in Rechnung gestellt.
Die Rechnungen werden den Nutzern über ein dematerialisiertes Medium (Rechnung über E-Mail) zugestellt. Die Rechnungen stehen auch auf der Konsole zur Verfügung, außer im Fall einer Kündigung. Auf Wunsch des Nutzers können ihm die Rechnungen auch in Papierform zugestellt werden.

6.3. Zahlungsverfahren

SCALEWAY bietet den Nutzern die Möglichkeit, den Dienst per Lastschrift von ihrem Girokonto (Bank oder Post), per Bankkarte oder per Scheck zu bezahlen. Bei Lastschriften müssen die Nutzer das SEPA-Lastschriftmandat herunterladen (steht auf der Konsole im Format PDF zur Verfügung) und ausdrucken, um es dann datiert und unterzeichnet an SCALEWAY zu senden. Bei Zahlung per Scheck müssen die Schecks auf „ONLINE SAS“ ausgestellt, auf der Rückseite mit der Rechnungsnummer versehen und per Post an die folgende Adresse gesendet werden: SCALEWAY – Service chèque – BP438 – 75366 PARIS CEDEX 08

Die Rechnungen sind innerhalb einer Frist von 7 Tagen in Euro zu bezahlen. Eine vorzeitige Zahlung von Rechnungen bedeutet nicht, dass Rabatt gewährt wird. Auf alle bei Fälligkeit nicht gezahlten Beträge werden automatisch Zinsen in Höhe des dreifachen gesetzlichen Zinssatzes erhoben, der auf der Basis der geschuldeten Beträge berechnet wird. Von Nutzern mit professionellem Status, die mit ihren Zahlungen in Verzug sind, verlangt SCALEWAY automatisch einen Festbetrag von 40 € als Entschädigung für die Eintreibungskosten.

7. Laufzeit

Der unterzeichnete Vertrag hat eine unbestimmte Laufzeit und kann jederzeit gekündigt werden:

  • durch den Nutzer, auf der Grundlage einer Kündigungsfrist von 10 Tagen ab Erhalt einer E-Mail, die der Nutzer an die Abteilung für technische Betreuung von SCALEWAY schickt.
  • durch SCALEWAY, auf der Grundlage einer Kündigungsfrist von 10 Tagen ab Erhalt einer E-Mail, die SCALEWAY an den Nutzer schickt.

8. Aussetzung / Kündigung

SCALEWAY behält sich das Recht vor, die Dienste automatisch und ohne vorherige Ankündigung auszusetzen, wenn:

  • der Nutzer die im Artikel 4 genannten gesetzlichen oder vertraglichen Verpflichtungen schwer oder wiederholt verletzt.
  • Ersuchen von nationalen Justiz- und / oder Verwaltungsbehörden vorliegen.

SCALEWAY kann die Dienste auch dann aussetzen, wenn eine E-Mail betreffend eine Rechnung, die nicht oder verspätet bezahlt wurde, ohne Wirkung bleibt, innerhalb einer Frist von 7 Tagen nach dem Zahlungsdatum, das auf der Rechnung angegeben ist. SCALEWAY kann die Dienste auch aussetzen, wenn der Benutzer ein unvollständiges Dossier (unterzeichnetes SEPA-Lastschriftmandat, Belege …) innerhalb einer Frist von 7 Tagen ab dem Datum, an dem er von SCALEWAY dazu aufgefordert wurde, nicht aktualisiert.

Wenn eine formelle Mitteilung nach Aussetzung der Dienste innerhalb von 7 Tagen nicht beantwortet wird, ist SCALEWAY berechnet, den Vertrag per E-Mail zu kündigen.

9. Haftung

9.1. SCALEWAY ist für die zufriedenstellende Erfüllung seiner vertraglichen Verpflichtungen im Rahmen seiner regulatorischen Verpflichtungen und der geltenden Standards verantwortlich. SCALEWAY kann jedoch nicht haftbar gemacht werden, wenn die Nichterfüllung oder unbefriedigende Erfüllung des Vertrags entweder auf den Nutzer (Nichtbeachtung der von SCALEWAY zur Verfügung gestellten Anweisungen) oder auf eine unvorhersehbare und unaufhaltbare Aktion von Vertragsfremden zurückzuführen ist oder im Fall von höherer Gewalt entsprechend Artikel 9.3. Auf jeden Fall kann SCALEWAY keinerlei Haftung übernehmen, die die Höhe der in den letzten sechs Monaten geleisteten Zahlungen übersteigt, wenn der Nutzer über keinen Verbraucherstatus verfügt und die Dienste nutzt, die von SCALEWAY für professionelle Zwecke bereitgestellt werden. SCALEWAY kümmert sich nicht um ein Backup der Benutzerdaten. Die Nutzer sind dafür verantwortlich, alle notwendigen Maßnahmen für ein Backup ihrer Daten zu ergreifen, damit diese gegen Verlust, Zerstörung oder menschliche Irrtümer, die sie beeinflussen könnten, gesichert sind, unabhängig von der Ursache.

9.2. Bei Hosting-Unternehmen im Sinne des Artikels 6-1-2 des Gesetzes Nr. 2004-575 vom 21. Juni 2004 sind die Nutzer für die zufriedenstellende Erfüllung ihrer vertraglichen Verpflichtungen verantwortlich. Die Nutzer zeichnen für die ordnungsgemäße Benutzung der Dienste verantwortlich und verpflichten sich, SCALEWAY gegenüber für alle Aktionen und auch für Regressansprüche zu haften, die von Dritten aufgrund ihrer Handlungen, insbesondere im Internet, geltend gemacht werden. Die Nutzer sind alleinverantwortlich für direkte oder indirekte, materielle oder immaterielle Schäden, die SCALEWAY durch sie oder durch Personen, für die sie verantwortlich sind, durch die Nutzung der Dienste erleidet, und sie haften SCALEWAY gegenüber für alle Forderungen, Beschwerden oder Sanktionen, denen SCALEWAY ausgesetzt sein kann, wenn diese das Ergebnis der unrechtmäßigen Nutzung der Dienste durch Nutzer oder Personen sind, für die sie verantwortlich sind, oder wenn sie vom Nutzer verschuldet sind. Die Nutzer sind alleinverantwortlich für die Folgen von Bedienungsfehlern, die den Dienst infolge seiner Nutzung durch Dritte, Mitarbeiter oder jede Person, der der Nutzer seine Identifikatoren mitgeteilt hat, beeinträchtigen.

9.3. Die Parteien haften nicht, oder werden nicht als verantwortlich in Bezug auf den Vertrag betrachtet, für Verzögerungen oder Nichterfüllungen, deren Ursache mit einem durch die Rechtsprechung anerkannten Fall höherer Gewalt oder einem unvorhersehbaren Ereignis zusammenhängt. Ein Fall höherer Gewalt oder ein unvorhersehbares Ereignis setzt die sich aus dem Vertrag ergebenden Verpflichtungen während der gesamten Periode seines Fortbestehens aus.

10. Personenbezogene Daten

10.1. Die von SCALEWAY erhobenen personenbezogenen Daten der Nutzer sind für SCALEWAY bestimmt. Die Nutzer geben der Firma das Recht, sie zu speichern, zu verwenden und sie an andere Unternehmen der Gruppe weiterzugeben, zu der SCALEWAY gehört. Die Nutzer haben ein Recht auf Zugriff, Berichtigung und Löschung der Daten. Sie können auch über die Konsole Widerspruch gegen sie einlegen oder durch einen Brief mit Identitätsnachweis an SCALEWAY – Information Technology and Civil Liberties – 75371 Paris Cedex 08. Sofern sie keinen Widerspruch dagegen einlegen, können Nutzer per Post und Telefon Angebote von SCALEWAY erhalten. Sofern sie keinen Widerspruch dagegen einlegen, können sie auch E-Mails über Dienste erhalten, die denen von SCALEWAY ähneln.

10.2. Nach den geltenden Vorschriften kann SCALEWAY verpflichten werden, den Nutzern an sie gerichtete Beschwerden bezüglich der Benutzung der Dienste aufzulegen und auf Ersuchen einer nationalen Justiz- und/oder Verwaltungsbehörde Informationen zur Identifizierung der Nutzer bereitzustellen.

11. Technische Betreuung

11.1. Technische Betreuung erster Stufe

SCALEWAY bietet den Nutzern technische Betreuung an; Die Prozeduren für den Zugriff auf diese Hilfe werden in der Konsole angezeigt. Die technische Betreuung erfolgt über elektronischen Kontakt, über die Konsole, nachdem der Nutzer mit Hilfe seiner Identifikatoren authentifiziert wurde. Sie wird ohne zusätzliche Kosten, abgesehen von irgendwelchen Internet-Kommunikationskosten, zur Verfügung gestellt.

Die Aufgabe der technischen Betreuung besteht ausschließlich darin, den Nutzern Ad-hoc-Hilfe zu gewähren und mögliche Ausfälle der für sie erbrachten Dienste zu handhaben. Außerhalb der als Option angebotenen Dienstleistungsniveaus bietet SCALEWAY in keinem Fall technische Interventionen, Beratung oder Unterstützung in Bezug auf Software, Websites oder von SCALEWAY zur Verfügung gestellte oder vom Nutzer auf dem Server oder in ihren Webspace installierte Dienste, die sich aus der von SCALEWAY bereitgestellten Verfügbarkeit ergeben, nachdem diese nicht im Verantwortungsbereich der Firma liegen.

11.2. Dienstleistungsniveau

Für die Dienste werden je nach ihrer Verwendung durch die Nutzer verschiedene Dienstleistungsniveaus angeboten.

  • Ein „Basis“-Dienstleistungsniveau für die persönliche und nicht kritische Benutzung der Dienste.
  • Ein „Business“- Dienstleistungsniveau für die Nutzung der Dienste für professionelle Zwecke.
  • Ein „Unternehmens“-Dienstleistungsniveau, das die Dienste für das Angebot von Verkäufen nutzt (zum Beispiel: eine Website für Online-Verkauf).

Die Nutzer müssen das Dienstleistungsniveau abonnieren, das ihrer Verwendung der Dienste entspricht. Die Preise für diese Zusatzleistungen sind in den aktuellen Preisbedingungen aufgeführt.

11. Verschiedenes

Bei Schwierigkeiten können sich die Nutzer unter den in Artikel 10 genannten Bedingungen an die Abteilung für technische Betreuung wenden, um eine gütliche Lösung zu finden. Im Fall einer Streitigkeit oder eines Antrags auf Erstattung hinsichtlich der vorliegenden allgemeinen Bedingungen, müssen die Nutzer ein Einschreiben mit Rückschein an die folgende Adresse senden: SCALEWAY – BP438 – 75366 PARIS CEDEX 08 Damit Streitfälle oder Anträge auf Erstattung für gültig erklärt und überprüft werden, ist es erforderlich, die entsprechenden Belege vorzulegen. SCALEWAY verpflichtet sich, alle Streitfälle oder Erstattungsanträge innerhalb von 30 (dreißig) Arbeitstagen, gerechnet ab dem Eingangsdatum, zu beantworten.

12. Gerichtsstand

Alle Streitfälle mit professionellen Nutzern oder Händlern, die nicht gütlich beigelegt werden können, fallen in den Zuständigkeitsbereich des Pariser Berufungsgerichts. Für andere Nutzer gelten die gesetzlichen Bestimmungen.


SCALEWAY, eine vereinfachte Aktiengesellschaft (Société anonyme par actions simplifiée) mit einem Betriebskapital von € 214.410,50, mit Sitz in 8 rue de la ville l’Evêque – 75008 Paris, FRANKREICH, eingetragen im Pariser Gesellschafts- und Handelsregister unter der Nummer RCS PARIS B 433 115 904, USt.-Nummer FR35433115904, erreichbar über ihre Internetsite http//www. scaleway.com/ sowie telefonisch unter +33 (0) 184 130 000, oder per Fax unter +33 (0) 899 193 775 (1,35 € pro Anruf plus 0,34 €/Min.)